Makroobjektiv

Um einen großen Abbildungsmaßstab eines Objektes zu erreichen, verwendet man Makroobjektive. Bei einem Abbildungsmaßstab von z.B. 1:2 ist die Abbildung auf dem Sensor halb so groß wie das Objekt selber. Bei 1:1 wird das Objekt in Originalgröße auf dem Sensor abgebildet. Makroobjektive können Festbrennweiten, Weitwinkel- oder auch Teleobjektive sein. Bereits ab einem Abbildungsmaßstab von 1:4 werden diese als makrofähig bezeichnet.
Mit dem Lupenobjektiv Canon MP-E 65mm 1:2,8 ist sogar ein Abbildungsmaßstab von 5:1 möglich, der das Motiv um das 5-fache vergrößert.

Makroobjektive verwendet man sehr häufig in der Tierfotografie, z.B. zur Aufnahme von Insekten.

Manfred Kloiber, Eudard-Breit-Straße 3/2/1, 3820 Raabs an der Thaya, Mail: foto@mafti.at